Extra GamesWas einst in einer überreglementierten Gesetzgebung sein vorläufiges Ende fand, scheint mit dem noch immer nicht wieder in Kraft getretenen Glücksspielstaatsvertrag nun den Boden für Unternehmenserweiterungen zu ebnen. Bestes Beispiel ist der Spielautomaten-Hersteller Extra Games der Novomatic-Gruppe aus Pfullendorf. Allein im aktuellen Ausbildungsjahr nimmt das Unternehmen mehr als 12 Auszubildende unter seine Fittiche. Damit kommt das Unternehmen allein im Jahr 2015 auf 27 Auszubildende, die ab jetzt ihre Ausbildung in Berufen innerhalb der Glücksspielbranche und weiteren Branchen erhalten.

Nachfrage nach Auszubildenden und Ausbildungsplätzen steigt gleichermaßen

Nach eigenen Angaben des Unternehmens steht der Kurs derzeit klar auf Wachstum. So gesehen kommen die interessierten Auszubildenden mehr als gelegen und bringen dazu auch noch echte Leidenschaft mit. Für die Zukunft bedeutet dies, dass weitere Ausbildungsplätze in der Branche rund um Glücksspiele geschaffen werden müssen. Die Nachfrage unter den Schulabgängern oder Wechslern von anderen Ausbildungsgängen steigt zusehends. Da bleibt vor allem für die entschlossenen Auszubildenden zu wünschen, dass die Formulierung des Glücksspielstaatsvertrags dann im Sinne der bisher erfolgten Entwicklungen der Glücksspielbranche ausfallen.

Ausbildungsstandort Pfullendorf

Unternehmen mit einer sicheren Perspektive und einer gut aufgestellten Unternehmensführung, wie dies offensichtlich bei dem Unternehmen Extra Games der Fall ist, zählen dabei zu den besonders bevorzugten Ausbildungsorten, und das nicht nur in Pfullendorf und Region. Vor allem zur Wahl von Extra Games wissen die frischgebackenen Auszubildenden schon jetzt einiges zu berichten. Expansionen des Unternehmens sind allein in Pfullendorf zu sehen und nachzuvollziehen. Dazu ist die Betreuung, die bisher stattgefunden hat, überdurchschnittlich gut. Das zeigen die Gespräche mit ihren gleichaltrigen Freunden, die ihre Ausbildungsplätze eher in den klassischen Branchen gefunden haben.

Motivation und erstklassige Ausbildung in einer Branche mit Zukunft

Extra Games ist klar, dass es sich bei ihren Auszubildenden um besondere, junge Menschen handelt. Diese wollen nicht in einer klassischen Branche wirken und Erfahrungen sammeln, sondern explizit in einer der exotischsten und damit interessantesten Branchen Deutschlands. Gehört diese Altersgruppe mittlerweile doch selbst zu den guten Kundengruppen der Anbieter von Glücksspiel. Damit sind die Arbeitsthemen aus dem Leben gegriffen und verleihen selbst dem Arbeitsplatz und der Ausbildung selbst das Gefühl des bunten und erfolgreichen Spielens am echten Automaten oder virtuellen Slot.

Natürliche Suchtpräventionskurse

Wie es der Gesetzgeber vorschreibt, wird jeder, der in der Glücksspielbranche arbeitet oder Produkte aus dem Bereich der Glücksspiele anbietet, damit beauflagt, sich über Verantwortliches Spielen ausreichend zu informieren und Kunden jederzeit darüber in Kenntnis zu setzen. So erwartet die Auszubildenden von Extra Games bereits in den ersten Wochen nicht nur ein ebenfalls vorgeschriebener Erste-Hilfe-Kurs, sondern ein Kurs zum Verantwortungsvollen Spielen im Internet, sowie in Casinos oder Spielbanken. Damit werden die Auszubildende auch auf die Situation vorbereitet mit Kunden zu sprechen oder Anfragen zu beantworten, die eine der negativen Seiten des Glücksspiels betreffen.

Entwicklungen in der Glücksspielbranche

Die Anzahl der Eröffnungen von Casinos oder von Spielbanken, sowie die Etablierung von immer mehr Online Casinos zeigt auch die ansteigende Nachfrage von Kundenseite. In diesem Jahr wurden von der IHK bereits neue Ausbildungsgänge im Bereich Automatenfachmann und Automatenaufsteller etabliert. Für die jungen Schulabgänger bedeutet dies, neue Perspektiven in einer Zeit, in der nicht jeder klassische Beruf jedem liegt und auch nicht auf Dauer als sicher gilt.

Foto Quelle: Webseite von Extra Games Entertainment