Novomatic Eesti LotoFür Novomatic (Novoline) läuft es aktuell sehr gut, denn gerade gibt es gleich drei gute Nachrichten, die den Konzern mit großer Freude überschütten dürften. Die Expansion geht nun nämlich ganz offiziell immer weiter, in England, Estland und in Liechtenstein. So breitet sich Novomatic immer weiter auf dem europäischen Markt aus und verstärkt seine Stellung als globales Unternehmen im Bereich des Glücksspiels.
 

Übernahme von Talarius offiziell genehmigt

Schon im vergangenen Jahr hat sich Novomatic darum bemüht, das englische Unternehmen Talarius zu kaufen. Die Verträge zwischen den beiden Unternehmen wurden schon 2016 geschlossen, aber es fehlte noch die Zustimmung der britischen Wettbewerbsbehörde Competition Markets Authority (CMA). Diese Behörde hat nun für die Übernahme von Talarius grünes Licht gegeben. Somit ist auch formal alles unter Dach und Fach, was den Hersteller sehr erfreuen dürfte. Schließlich betreibt Talarius im gesamten Vereinigten Königreich 162 Spielstätten mit rund 7.500 Gaming-Terminals, die jetzt in die Hand von Novomatic wandern. Auch knapp 1.000 Beschäftigte hat Talarius und gehört somit auch zu einem guten Arbeitgeber. Die Niederösterreicher übernehmen natürlich alles im Konzern Talarius, um die Expansion auf dem englischen Markt richtig auszubauen. Und der Deal wird sich für Novomatic sicherlich lohnen, denn mit einem Umsatz von 65,5 Millionen Britischen Pfund im Jahr 2015 ist Talarius auch keine kleine Nummer auf der Insel. Zumal Novomatic sich natürlich auch für diese Akquisition entschlossen hat, um die eigene Marktposition richtig zu stärken. Mit der Übernahme sind die Niederösterreicher nämlich nun der größte Betreiber im Vereinigten Königreich bei den „Adult Gaming Centers“, dem Segment der Spielstätten. Schließlich hat Novomatic schon vor der Übernahme Spielstätten im Vereinigten Königreich betrieben und das nicht zu knapp. Nach eigenen Aussagen beschäftigt der niederösterreichische Konzern nämlich schon rund 3.800 Mitarbeiter auf der Insel. Dass die Freude über die positive Entscheidung der CMA daher sehr groß ist, kann man sich ja gut vorstellen.

Auch in Estland läuft es gut

Aber nicht nur in England läuft es wie geölt. Auch in Estland gibt es gute Neuigkeiten für das Unternehmen, denn Novomatic Lottery Solutions konnte mit den estnischen Lotterien „Eesti Loto“ einen siebenjährigen Vertrag abschließen. Die estnischen Lotterien werden so in Zukunft die Technologieplattformen von Novomatic gestellt bekommen. So soll eine Plattform bei „Eesti Loto“ entstehen, die zukunftsorientiert terrestrische und mobile Anbindungen miteinander vereint und somit auch serviceorientiert eine zentrale Verwaltung der Vertriebskanäle ermöglicht. Natürlich ist man bei Novomatic sehr stolz darauf, so auch im Baltikum eine große Rolle spielen zu können.

Liechtenstein bekommt nun endlich ein Casino

Im Fürstentum Liechtenstein wird Novomatic künftig eine ganz exklusive Stellung haben, denn das Unternehmen hat den Zuschlag für das einzige Casino in Liechtenstein bekommen. Die Novomatic-Tochter Casino Admiral AG wird den Casino-Betrieb dort übernehmen und der Grundstein für das erste Casino im Fürstentum ist auch schon gelegt worden. Bereits am 25. Januar 2017 wurde ein Mietvertrag für die Casinoräumlichkeiten unterschrieben. So steht also auch schon fest, dass das Casino im Dreiländereck Ruggell seine neue Heimat finden wird. Darin sieht Novomatic auch einen guten Standort, um den Heimatmarkt in Österreich zu unterstützen. Wenn das Casino in Liechtenstein genauso läuft wie die Casinos in Österreich, Deutschland und der Schweiz, dann wird es sicherlich auch sehr erfolgreich werden.